OrthoK Nachtlinse

Über Nacht keine Brille oder Linsen mehr, denn im Schlaf werden Fehlsichtigkeiten ausgeglichen

Wie funktioniert’s?
Die Nachtlinsen setzt man abends vor dem Schlafengehen auf das Auge. Die spezielle Rückfläche der Linse modelliert über Nacht die Hornhaut. Das Faszinierende ist: Man wacht morgens auf, sieht beispielsweise seinen Wecker deutlich, nimmt die Linse heraus und sieht weiterhin scharf. Dieser Effekt hält bis zu zwei Tage an. Nachtlinsen sind auch eine ideale Lösung für Leute mit besonders trockenen oder empfindlichen Augen.

Kurz- und Weitsichtigkeit schwinden über Nacht
Ortho-K funktioniert bis zu mittleren Kurzsichtigkeiten, durch technische Fortschritte inzwischen auch bei Hornhautverkrümmungen und Weitsichtigkeiten. Diese Nachtlinsen können auch teilweise eine Le- sebrille überflüssig machen.

Als Einziger zertifiziert
Die Anpassung von Ortho-K erfordert langjähriges Know-how. Niels Rebien gehörte schon vor Jahren zu den ersten spezialisierten Anpassern im deutschsprachigen Raum. Deshalb ist er auch Mitglied in internationalen Arbeitskreisen zu Ortho-K und der einzige Augenoptiker in Liechtenstein und der Region, welcher zertifiziert wurde.

Alternative zur Operation
Wie auch in Studien nachgewiesen wurde, bergen Nachtlinsen nicht die Risiken einer Augenoperation oder von Dauertraglinsen.
Der Effekt ist hier vollständig reversibel, dass heisst, man kann jederzeit wieder aufhören und die alte Stärke stellt sich wieder ein. Wenn sich andererseits die Stärke einmal ändert, kann man bei Ortho-K die Korrektur einfach anpassen.